• Bee Support Art Festival
  • Spontaneitätsmaschinen
  • Wa(h)re Natur im Palais Wild
  • Gemma! Gutenbrunn
  • sventolare
  • Unsre Gschtêttn
  • LICHT:ER:KLANG
  • Der böhmische Traum 5.0
  • KULTURMASCHINE
  • UM-Welten

Viertelfestival Niederösterreich

Ein Projekt der Kulturvernetzung Niederösterreich

zurück
Drosendorfer Kurkonzerte

Drosendorfer Kurkonzerte

Eine Promenadenmischung

Ein Projekt von: Cordula Bösze
„Prägend für einen Kurort ist das Vorhandensein natürlicher Heilmittel des Bodens, des Wassers oder des Klimas oder die Möglichkeit für eine Physiotherapie nach Kneipp.“ Vom Wikipedia-Standpunkt aus betrachtet ist Drosendorf bereits seit vielen Jahren ein Kurort: Wasser, Luft und sogar Kneipp-Bad sind vorhanden – in natürlicher Form. Auf dem historischen Hauptplatz gab es einst Bäume und Büsche, hinter denen Jugendliche heimlich rauchen und „busserln“ konnten. Ein echter Kurpark also, von dem heute nur noch einzelne Bäume übrig sind.
Dort steht der Pavillon. Errichtet für die Ausstellung eines Marcus-Wagens,
wird er nun zum Kurpavillon. Die alten Mauern, die schon Babenberger, Habsburger und vieles mehr überstanden haben, das Straßenpflaster, das
nun von Bussen und schweren Traktoren traktiert wird, die Häuser und nicht zuletzt die Menschen, die hier leben, haben sich eine Kur verdient.
In der Vorsaison spielt jede Woche eine andere Kurkapelle dem Ort, seinen
BewohnerIn nen und BesucherInnen auf. Kur-Fürstin Cordula Bösze, geboren in Bad Ischl, präsentiert in Bad Drosendorf unterschiedlichste Ensembles und Bands, die für neue Schwingungen auf dem Hauptplatz sorgen werden.
Mit freundlicher Unterstützung von:
  • Stadtgemeinde Drosendorf
  • Reblaus Express
  • musik aktuell

Mehr Projekte