• Wa(h)re Natur im Palais Wild
  • UM-Welten
  • Bee Support Art Festival
  • Ansichten & Einsichten
  • Maschinen für die Bienen
  • Unsre Gschtêttn
  • Der Lauscher
  • Der Reigen der Macht
  • [måde] MORPH [maschine]
  • DAS HUHN, DAS GOLDENE EIER LEGT

Viertelfestival Niederösterreich

Ein Projekt der Kulturvernetzung Niederösterreich

zurück
Krachmaschinen

Krachmaschinen

Lärm oder flüsternde Geigen?

Ein Projekt von: Dr. Margarete Wenzel
Projektleitung: BEd Martina Hiemetzberger, Dir. Reinhold Koblinger, Dr. Margarete Wenzel
Rhythmen, Geräusche und Klänge sind Angelpunkte und Begegnungsräume für das Maschinelle und das Natürliche:
Klangwerke werden aus natürlichen und technischen Elementen  geschaffen, verändern sich über die Zeiten hinweg und stetig weiter.

Nun experimentieren Jugendliche mit Stimme, Körper, Instrumenten, Klangkulissen der verschiedenen Epochen und mit Elementen, mit denen sie sich in ihrer Freizeit und Arbeitswelt beschäftigen (müssen). Zwischen Bachrauschen und Maschinenlärm entspinnt sich ein Dialog.

Was ist cool, hipp und in, was ist nervig und belästigend? Die Jugendlichen produzieren, musizieren, imitieren Klangerlebnisse und laden zum Mitmachen ein, um neue Klangwelten zu inszenieren. Wie man selbst Zeit erlebt, wo man die Grenze zwischen angenehm und störend zieht, ändert sich immer wieder rasant, und was man unter KRACH versteht, untersteht diesen Schwankungen. So vielversprechend die zeitgenössische Erlöserin TECHNIK sich darstellt, Zweifel sind angesagt und werden hier musikalisch aufgearbeitet, bis sie Sinn ergeben.

Margarete Wenzel und Martina Hiemetzberger begleiten das Projekt mit frei präsentierten Geschichten.


Mehr Projekte